Zusammenspiel der Zeiteinheiten im markttechnischen Trading

Hallo Liebe Leser,


lange hat es gedauert bis wieder ein  Beitrag erscheint ich weiß - Sorry aber der Eigenhandel und die Mandate erfordern meine ganze Aufmerksamkeit. Dazu haben  wir aktuell ein technisches Problem mit der  Internetseite. Die lieben Updates ohne die wäre es wirklich langweilig.


Im nachfolgenden Beitrag möchte ich zu dem Thema Traden lernen auf das  Zusammenspiel der Zeiteinheiten eingehen und zeigen wie die Puzzle Teile kombiniert werden. Sie sehen einen Trade der auch im Eigenhandel exakt so umgesetzt wurde und zum Zeitpunkt der Beitragserstellung noch offen ist.
Darüber hinaus sehen wir uns die  Positionierung der Kleinspekulanten an und ich zeige Ihnen einen Trade der zu der Gruppe High Probability Trades gehört.


Als Beispiel sehen wir uns das Währungspaar USD CHF  im Tageschart an. Die übergeordnete Zeiteinheit ist der Wochen Chart. Der Trade wird im Daily besprochen und verwaltet.


Übergeordnetes Bild:

usdchfweek


Im Wochen Chart sehen wir nach der Markttechnik Analyse einen eindeutigen Abwärtstrend der sich gerade in der Korrektur bzw Regression befindet. Ich habe im Chart die Fibos eingefügt damit Sie die Intensität der Korrektur besser sehen können. Der grüne Bereich zeigt mit der roten Linie das klassische 61 er Fibo. Das besondere ist in diesem weekly Chart, dass das 61 Fibo und der kl P2 ( s. blauer Pfeil und grüner Bereich) exakt zusammen treffen.


Und wen wundert es! Das sehen auch alle anderen! Dies ist und war die Ursache, dass genau an diesem Level der Markt abverkauft wurde und Schwäche zeigt.


Wie die meisten wissen bin ich Prozykliker und trade mit dem Trend und nicht gegen den Trend. Aus diesem Grunde kommt für mich in dieser Situation nur die Shortseite in Frage.


In meinem Video Kurs erkläre ich verschiedene Entrysetups die es mir ermöglichen mit einem guten CRV = Chance Risikoverhältnis in den Trade zu kommen.


Im Daily Chart zeige ich Ihnen eines dieser Einstiegs- Trading Setups. Am roten Pfeil ist das Magic 50 und die Posi wird mit einer Limit Sell Order eröffnet. Vorteil - es fällt keine Slippage an da wir mit einer Limit Order arbeiten.


Die Tradeverwaltung und das Stoppmanagment würden den Rahmen hier sprengen ist aber alles im Video Kurs erklärt.


Ein Trader der die pure Markttechnik verwendet könnte auch am P2 bei 0,9241 via Stopp Sell Order die Posi eröffnen. Dies wäre eine Option wenn kein Price Action Setup greift. In desem Trade sehen wir darüber hinaus noch eine S-K-S Formation ( Schulter-Kopf-Schulter) s. orange Beschriftung.


Dieses Gesamtbild läßt mehrere Handelsausrichtungen zu. Ich werde sowohl die Bewegung als auch den Trend handeln. Der Trendhandel wird durch den Wochen Chart schon mehr oder weinger zur Pflicht.
Aktuell habe ich kein Risiko mehr in dem Trade, das M 50 ist sehr schön angelaufen und der P2 wurde per Wochenschluss auch genommen.


Als mögliche Ziele für den BW sehen Sie die alten P2, diese sind auch identisch mit einer Kurszielprojektion.

usdchfday1

 


Warum dieser Trade eine überdurchschnittliche Treffer Wahrscheinlichkeit besitzt ist neben dem Trading Ansatz incl. Trading Setup die Tatsache, dass die Kleinspekulanten s. Grafik unten mit über 67% auf der Long Seite investiert sind und diese Schieflage zusätzlich Verkäufe auslöst. Für unsere Handelsidee faktisch Rückenwind darstellt.

usdchfposi

 

Das ineinandergreifen der Zeiteinheiten bei gleichzeitigem  Auftreten von einem Tradingsetup mit dem Wissen um die Positionierung der Kleinspekulanten macht diesen Trade sehr interessant und erhöht die Trefferquote um ein vielfaches.

 

Alles Gute & Good Trading

Peak Invest

Wie legen Profi Trader Ihr Geld an?

Nur wenige Portfolio Manager, Fondsmanager und Institutionelle Markteilnehmer schaffen eine Überrendite zur jeweiligen Benchmark.

Am deutlichsten ist dies bei den Investmentfonds zu erkennen, über 90 % der Investmentfonds sind nicht in der Lage dauerhaft Ihre Benchmark zu übertreffen und eine Outperformance für den Kunden auszuweisen.

Teilweise ist es sogar noch schlimmer, es werden überproportional Verluste produziert und dafür zahlt der Kunde dann auch  noch ordentlich Gebühren die das Minus immer größer werden lassen.

Was soll der Investor tun?

Sinnvoll ist eine unabhängige und freie Vermögensverwaltung die Handelsmandate übernimmt und das entsprechende Know How und eigne Handelserfahrung besitzt.

Einen Partner möchte ich Ihnen hier kurz Vorstellen:peaklogoDer Gründer  von  Peak Invest ist ein langjähriger  Future Eigenhändler mit  über 15 Jahren Handels Erfahrung an der EUREX ( Deutsche Terminbörse). Die Auszeichnung ist kein einziges Verlustjahr in dieser Zeit. Kaliber dieser Art von Tradern sind nur schwer zu finden.

Warum kann es sinnvoll sein, dass ein Trader Teile seines Kapitals in andere Hände gibt?

Die Antwort ist Diversifikation. Insbesondere erfahrne Trader wissen wie wichtig es ist nicht alle Eier in einen Korb zu legen. Dies gilt für die eigene Trading Strategie ebenso wie für die Anlage des eigenen Kapitals.

Gute Trader werden Ihr Geld lieber einem erfahrenen Kollegen anvertrauen bevor Sie es einem Banker oder Fondsmanager überlassen.

Das Resümee nach vielen Gesprächen mit Kollegen ist, dass Profi Trader privat meist gar keine Position die Sie mental beeinflussen  könnte halten. Sei es strategisch oder kurzfristig.

Stellen Sie sich vor ein Trader ist in seinem privaten Depot in Deutschen Aktien long  und bekommt diverse Short Signale im DAX Future eine mentale Herausforderung der sich ein Profi nicht stellen muss und wird.

Top Trader wissen die Qualität eines Kollegen zu schätzen und diese für sich auszunützen.

Auch Sie haben die Möglichkeit so vorzugehen.

Mehr Infos finden Sie unter Peak Invest.

Viel Erfolg & Good Trading

Welchen Trading Broker soll ich nehmen?


Zugegeben eine wichtige Frage. Bei der Wahl des Brokers geht es aber nicht nur um das Brokergeschäft also die Übermittlung der Order selbst.

Das Thema Brokerwahl wird auch noch von der Frage begleitet welche Tradingsoftware steht zur Verfügung und wie ist die Kursversorgung/Datenfeed geregelt und was kostet das alles.

Einer unserer Partner ist WH Selfinvest.



Die Firma wurde 1998 gegründet, besitzt den Europäischen Pass für Finanzdienstleister und wird sowohl von der BAFIN als auch der luxemburgischen CSSF beaufsichtigt.
 
Der Erfolg des Brokers beruht auf seinen hochprofessionellen Realtime-Tradingplattformen die verschiedene Anbindungen zu Tradingplafformen zur Verfügung steht. Bsp. FutureStation, WHS ProStation,WHS Meta Trader MT4 zur Verfügung steht.


WH SelfInvest betreut private und institutionelle Kunden aus über 28 Ländern und unterhält Büros in Frankfurt am Main, Luxemburg, Genf, Amsterdam, Zürich und Paris.

Trading Einsteiger oder Trader mit kleiner Kapitalausstattung können mit dem CFD Trading bei WH Selfinvest beginnen und später problemlos in die Königsklasse des Future Trading wechseln. Dabei ist es sogar  möglich CFD's mit der legendären Futurestation von WHS zu handeln ein wirklich tolles Angebot.

Ihre Vorteile:

  • Top Helpdesk und Unterstützung in deutscher Sprache
  • Anbindung an Ninja Trader möglich
  • Datenfeed von Pats ( sehr stabil und schnell)
  • günstige Gesamtkosten ( Ordergebühren, Software, Datenfeed)
  • kostenlose Demokonten ohne Zeitbegrenzung


Ihre zusätzlichen Vorteile bei CFD Konten:

  • die Aktien CFD Kurse von WH SelfInvest sind identisch sind mit den Reuters Börsenkursen
  • sehr niedrige Gebühren
  • echte Börsen Spreads
  • gratis Real Time Kurse
  • gratis Trading Plattform
  • alle Ordertypen verfügbar



Unter den folgenden Links können Sie ein Konto eröffnen oder sich weitere Informationen ansehen. Die Konto Eröffnung ist nicht wie bei anderen Brokern ein undurchsichtiger Dschungel an nicht verständlichen Angaben. Es ist alles auf Deutsch und genau beschrieben. Sollten  Sie Fragen haben freuen sich die Kollegen vom Helpdesk und helfen Ihnen gerne weiter.

WHS CFD Konto eröffnen..

WHS Future Konto eröffnen..

WHS Demo Konto eröffnen..

WHS Homepage..

The World of Trading von Tradingsetup

Liebe Leser ich möchte Ihnen anhand des nachfogenden Beitrags die World of Trading von Tradingsetup zeigen. Mit dem beigefügten 4 Stunden  Chart des Währungspaares NZD USD also Neuseeland Dollar gegen den US Dollar im Trader Slang auch Kiwi  genannt möchte ich die Frage beantworten was ich so trade und wie. Die Video Kurs Member kennen alle diese Setups und auch die Handelsausrichtung basierend auf der Markttechnik. ( Das Shark Setup ist noch in der Testphase wenn es hält was es verspricht wird es folgen wink)

Dass es sich bei dem nachfolgenden Chart um einen Abwärtstrend handelt sei nur nebenbei angemerkt da dies den meisten Lesern bekannt ist. Wichtig ist dass ich nur prozyklisch trade also mit dem Trend. Die entscheidende Frage ist: Wie komme ich in so einen Markt hinein, wo setze ich meinen Stopps und wenn ich dann im Trade bin wie verwalte ich diesen?

Für den Entry verwende ich verschiedene Price Action Setups die mir ein gutes CRV ( Chance - Risikoverhältnis ) ermöglichen. Ich suche immer nach Trades die mein Risiko so hoch wie möglich bezahlen. Dies ist gerade für jene Trader wichtig die Probleme auf der Performance Seite haben und vieleicht eine gute Trefferquote aufweisen aber unterm Strich dennoch Verlust einfahren.

Das Traden mit Price Action Setups ist der fortgeschrittene Handel. In dem beigefügten Chart sehen Sie einen KISS Markt den ich auch allen Anfängern empfehlen würde. KISS steht für "kepp it simple an stupid" und soll heißen:  Desto einfacher der Markt desto mehr Fehler verzeiht er einem Trader.

In dem beigefügten Chart wäre selbstverständlich auch das reine Markttechnik Trading möglich gewesen. Als Beispiel sei der P2 als Entry genannt. Wenngleich das CRV mit dem Entry am P2 nicht so gut ist wie mit einem Price Action Entry Setup.

Das Momentum im Markt ist sehr schön und deutlich durch die beiden Moving Averages zu erkennen. Auch die Value Zone ist Bilderbuch mäßig. Um dem Urteil vorzugreifen, dass ich einen Chart ausgegraben habe in dem das alles so schön zu sehen ist und dies nur alle xy Jahre vorkommt muss ich alle jede entäuschen die das so sehen. Der Chart ist von heute dem 15.Mai 2012 mit den letzten 12 Tagen also Top aktuell.

Das Platin und Palladium sehen übrigens identisch aus. Solch schöne Charts sind keine Eintagsfliegen diese findet ein Trader ständig.

Die Frage: Wie finde ich so einen Markt ist auch ganz einfach. Regelmäßiges Asset Screening filtert diese sehr schnell heraus. Im Video Kurs ist auch eine Video zum Thema Markt Screening enthalten. Alles kein Hexenwerk smiley.

Hier das Bild und alle die mehr Wissen möchten hier gehts zum Video Kurs.

 

nzdusd4h

 

 

Halbautomatisches Intraday Handelssystem

In einem kürzlich gehaltenen Webinar habe ich ein Intraday Handelssystem vorgestellt welches zu den halbautomatischen Systemen zählt. Ursprung für das Thema Handelssystem war die Frage: Was sind die größten Schwierigkeiten im Trading?  Die Antworten der Teilnehmer kurz zusammen gefasst waren:

  • es fehlt ein funktionierendes Handelssystem
  • Handelskosten und Börsengebühren
  • Risiko und Geldmanagement
  • Stoppsetzung und Stopplogiken
  • Tradeverwaltung
  • Disziplin ein Handelssystem oder einen Tradinganzatz umzusetzen
  • Falscher Exit entweder erfolgt der Ausstieg zu früh oder zu spät
  • Problem bei der alten Regel "Gewinne laufen lassen und Verluste begrenzen"
  • Psychische und Emotionale Verwerfungen vor und während des Trades
  • usw.

Bis ein diskretionärer Trader diese Punkte problemlos umsetzen kann verghen je nach Trader schon mal einige Jahre. Ein sinniges Handelssystem hat den Vorteil, dass es feste Regeln hat die nur umgesetzt werden müssen. Allerdings stoßen  auch bei den besten Tradingssystemen  viele Trader schon an Ihre Grenzen. Ein halbautomatisches System generiert einen festen Entry Punkt einen Stopp Loss Preis und ein Target an dem der Trade geschlossen wird. Die Ordereingabe erfolgt per Hand wird also vom Trader selbst umgesetzt. Aus diesem Grunde nennt man das Ganze halbautomatisch.

Und hier treten dann meist die ersten Probleme auf, entweder das nächste Signal wird vom Trader nicht über eine neue Order umgesetzt, da die letzen 10 Trades alle Gewinner waren und jetzt ja sicher der nächste Trade ein Loss sein wird, oder es stehen beispielsweise schon 9 Verlierer in Folge zu Buche und es ist sicher, dass der Trade Nummer 10 auch ein Verlierer wird. Diese Gedankengänge führen nicht selten zum unterlassen des nächsten Trades und  der Trader tappt in die Psycho Falle.

Gleiches gilt für die Stoppsetzung und die Tradeverwaltung. Alles wird vom System vorgegeben und erfordert keinen zusätzlichen Aktionismus. Dennoch sehen sich Trader gezwungen dem System "zu helfen" und den Stopp oder den Exit an einer anderen Stelle vorzunehmen wie vom System vorgegeben da das Chartbild beispielsweise die Markten vom System unsinnig erscheinen lassen usw.

Was ich Ihnen Eingangs sagen möchte ist, dass es im diskretionären wie  im Systemhandel unabdingbar ist sich an die vorher aufgestellten Regeln zu halten sonst ist der handel nicht stimmig und beständig.

Ist ein Trader in der Lage sein System 1:1 umzustehen dann ist ein Tradingsystem eine große Hilfe und auch für das Tradingportfolio eines diskretionären Händler eine hilfreiche Methode Fehler zu vermeiden.

Wie könnte so ein System aussehen?

Ich zeige Ihnen am Beispiel des Forex Marktes ein System das in die Ecke der Breakout Systeme gehört. Als Beispiel sehen Sie das Währungspaar  EUR.USD im 15 Minuten Chart.

Die bunten Bereiche im Chart unten stellen die sogenannte Action Zone ( ist die Zone in der Orders plaziert werden dar) und die Zone der Order Definition dar. ( in der das System die Order definiert).

In diesem System wird ein prozyklischer Ansatz verfolgt wenngleich auch ein antizyklischer möglich ist. Dies ist aber ein eigenes Thema wink.

Das System handelt nur Intraday es werden keine Positionen über Nacht gehalten. Die System Logik gibt dem Trader einen genauen Entry Preis, einen Exit Preis und ein Target Preis für den Exit vor. Der Trader setzt dies in Form einer Attached Order bei Meta Trader auch bekannt als Pending Order um. Heißt nur dass nach der Positionseröffnung eine OCO ( One cancel the other ) generiert wird.

Der Trader muss nach dem Erhalt des Signals nichts weiter tun wie die Order in die Plattform hammern. Fertig!  Das Ziel die Eingangs aufgeführten Schwirigkeiten zu umgehen kann mit so einen System erreicht werden.  Hier noch ein Screenshort aus der Handelssoftware.

Es wird in Kürze bei Tradingsetup mehr zu dem Thema Systemen und dann auch zu den Codes geben. Wie dies erfolgt wird gerade erarbeitet.

Ich wünsche wie immer

Viel Spass & Good Trading