Der Trading Plan und die Umsetzung

In dem nachfolgendem 5 Minuten Chart des Euro FX gegen den USD möchte ich Ihnen zeigen wie die Umsetzung eines Trading Planes mit einem Trading Setup live abläuft. Die Theorie weicht in der Praxis meist etwas voneinader ab.

Der Grund ist dass im real Trading der Markt die Setups nicht so runterspult wie wir das gerne hätten.

Meine Idee heute war den EUR/USD auf der Shortseite zu traden. Die Überlegung war, dass wir uns im 5 Minuten Chart in einem sauberen Abwärtstrend befinden und uns der 60 Minuten Chart also der 1 Stunden Chart Rückendeckung gibt, da auch dieser am fallen ist.

Ich bin grundsätzlich ein Prozyklischer Trader und trade immer mit dem Trend und nicht dagegen deshalb die Idee auf der Short Seite aktiv zu werden.

Kurz vor 9:00 Uhr stellte ich eine Sell Limit Order in den Markt als Entrysetup diente mir mein "Magic 50"  Setup. Der Markt wollte nicht, dass ich den Trade bekomme und so wurde meine Order leider nicht ausgeführt. Sehr schade da der Markt kurz nach 9:00 Uhr um über 100 Pips am Stück gefallen ist. 

Ich war nicht begeistert aber dennoch entspannt da der Markt mit dieser Bewegung nach wie vor in einem Abwärtstrend war und ich die Möglichkeit hatte nach neuen Trading Setups auf der Short Seite zu suchen.  Um  kurz nach 10:00 Uhr bot der Markt die zweite Möglichkeit.

Es bot sich an  auch den zweiten Versuch mit dem  "Magic 50" umzusetzen. Ich  legte  noch einmal eine Sell Limit Order in den Markt und  siehe da  - dieses mal wurde die Order ausgeführt.

Der Trade lief super an und ich konnte den SL zügig nach Markttechnik nachziehen. Der Rutsch nach unten war nicht so dynamisch wie beim verpassten Trade aus diesem Grunde bin ich am nachgezogenen SL mit ca. 0,3 R Profit ausgestoppt worden. 

Der Trade war fachlich perfekt und es gab keinen Grund schlecht gelaunt zu sein. Natürlich wäre es schön gewesen wenn der Markt zackig auf mein Ziel von Plus 2 R gelaufen wäre aber so ist das nun mal. Der Markt macht halt doch was er will und nicht was wir Trader wollen oder gerne hätten.

Kurz nach meinem Ausstopper um 12:30 Uhr kam dann der von mir erwartete Rutsch nach unten an meinen Zielkus aber leider ohne mich sel a vis`.

Der Euro wollte mich vermutlich testen so kam es mir zumindest vor, erst der nicht ausgeführte Trade dann der unglückliche Austopper und jedes mal wären beide Trades voll ans Ziel von 2 R gelaufen.  Ich war zwar nicht Happy aber immer noch locker und bereit für eine neue Runde, denn auch dieser Rutsch bestätigte den Druck nach unten und dass meine Idee die Shortseite zu handeln die Richtige war. Meinem Handelsansatz und der Markttechnik sei dank!

Da ja bekanntlich alle guten Dinge  Drei sind  habe ich um 13:00 Uhr schnell reagiert und nach der großen grünen Pullback Kerze nocheinmal ein "Magic 50" gehandelt und dieses hat dann auch gesessen - Volltreffer - per Sell Limit rein und via Buy Limit am Target und einem Plus von 2 R wieder raus. Alles in allem 2,3 R Plus. Für einen Vormittag in jedem Fall zufriedenstellend.

Ich wollte Ihnen mit desem Beispiel zeigen dass es im Live Trading nicht so bilderbuchmäßig  abläuft und der Markt einen ab und an etwas dumm da stehen läßt. Eine durchdachte Handelslogik und eine gute Trading Ausbildung hilft Ihnen auch mit solchen Situationen professionell umzugehen. Mehr in meinem Video Kurs!